Jump to content
Our response time is longer than usual currently. We're working to answer users as quickly as possible and thank you for your continued patience.

RGB und CMYK komplett verschieden im Publisher


Recommended Posts

Hallo liebe Community,

ich habe ein Problem mit der Darstellung von Farben im Publisher. Ich habe schon mehrere YT Videos angeschaut und im Forum gestöbert, habe aber leider keine Lösung dazu finden können.

Bei einem Druckauftrag kam das Produkt in einer falschen Farbe an, weshalb ich meine Farben in RGB und CMYK nochmal umgewandelt/geprüft habe.
Wenn ich sie als RGB Hexcode im Internet eingebe, erscheint auch dieselbe (richtige) Farbe. Nutze ich jedoch die CMYK Werte kommt eine ganze andere raus bzw. die, die meine Druckfirma am Ende gedruckt hat. Ich dachte Affinity wandelt die Werte im Programm automatisch um oder habe ich da was falsch eingestellt? Was sind das dann für CMYK Werte? Ein anderer Farbraum?

Die Druckdatei wurde als PDF exportiert, welches auf Bildschirmdarstellungen (versch. Monitore und Handys) generell dieselbe Farbe abgebildet hat.
Sowohl in der Datei als auch in den Einstellungen habe ich das Farbprofil CMYK ausgewählt.

Bild 1: Farbe, die ich drucken wollte (richtige RGB Werte, falsche CMYK Werte)

Bild 2: Farbe mit den richtigen CMYK Werten (falsche RGB Werte), ist aber in der Darstellung deutlich heller

Bild 3: Farbe mit den falschen CMYK Werten, also das, was am Ende gedruckt wurde. hat aber einen komplett anderen Farbton

ich bin für jede Hilfe dankbar, ansonsten müsste ich immer mit "gefälschten" Farben arbeiten, kann so aber nicht kontrollieren ob die überhaupt zusammen harmonieren

Liebe Grüße, Mary

1.png

2.png

3.png

4.png

5.png

Link to comment
Share on other sites

Hallo @qzhangRGB  und  CYMK stellen die Farben unterschiedlich dar.

RGB ist additiv, CYMK ist subtraktiv.

Hier eine von vielen Erklärungen: https://www.designenlassen.de/blog/cmyk-vs-rgb-das-musst-du-wissen/

AMD Ryzen 5 5600G | 32 GB DDR4 3200MHz | Sapphire RX 5600 XT 6 GB | Windows 11 Pro 2022 Update (22621.900
Affinity Suite V2.0.0
Better translations with: https://www.deepl.com/translator  
SVG preview in Windows Explorer with "SVG-See  Download SVG-See

Yesterday we were on the precipice. Today we are one step further.

Link to comment
Share on other sites

@Komatös, der Farbunterschied ist hier aber schon seeehr groß. Mir gelingt es nicht ihn zu reproduzieren.

@qzhang, hast du vor dem Druck ein PDF der Druckerei bekommen, das das grüne Beige enthielt – bzw. wie kommst du zu den Farbwerten der falsch gedruckten Farbe? Und: Welche Export-Einstellungen hast du für das Druck-PDF benutzt? War das ISO coated v2 Profil eingebettet, bzw. hast du als PDF-X exportiert? Falls nicht, ist unklar, mit welchem Profil die Druckerei dein Druck-PDF geöffnet und verarbeitet hat und deshalb die Ursache kaum wirklich zu identifizieren.

Evtl. kannst du das Druck-PDF ins Forum hochladen?

macOS 10.14.6, MacBookPro Retina 15" + Eizo 27"

Link to comment
Share on other sites

Nach meinem Verständnis sind Hex-Code-Daten für die Farbbestimmung in CMYK ungeeignet, da sie sich auf additive Farbmischung beziehen, während CMYK ja subtraktive Farbmischung darstellt, deren Primärfarben auch nicht Rot, Grün und Blau, sondern Cyan, Magenta und Gelb sind. Hex-Codes sind in diesem Zusammenhang zumindest unüblich und werden, soweit ich es kenne, eher für Web-Anwendungen verwendet.

Link to comment
Share on other sites

Posted (edited)

@Komatös Nach meinem Verständnis sollte sich die Darstellung aber nur in der Sättigung unterscheiden. Der obere Block hat jedoch deutlich mehr Gelbanteil.
Wie sollen denn Designer Druckprodukte auf dem Bildschirm entwerfen, wenn der Unterschied so stark ist? Ich bin keine Mediendesignerin, deswegen weiß ich nicht wie die übliche Arbeitsweise ist.

@thomaso nein, hab kein PDF von der Druckerei bekommen. Im Farbfenster kann ich ja zwischen RGB, RGB Hex, CMYK etc. wechseln. Wenn ich die CMYK Werte von meiner Wunschfarbe in Online-Farbrechnern in RGB umrechnen lassen kommt diese grünliche Farbe raus. Klar sind die Farben je nach Website leicht unterschiedlich aber der Farbton kommt mein Druckprodukt deutlich näher als meine Wunschfarbe. Das Farbprofil ist eingebettet, Export weiß ich dummerweise nicht mehr.

ich häng das pdf an.

@iconoclast Farbbestimmung von HexCode und CMYK habe ich nur gemacht, um zu kontrollieren, ob mein Affinity die Farben richtig umwandelt oder ob ich eine "falsche" Farbe ausgewählt habe. Die Farben habe ich ja selber im CMYK Farbprofil in Affinity "angemischt" mit dem Werteregler und nicht mit HexCode rausgesucht. Mir geht es nur darum, dass sich die CMYK Werte stark abweichen und ich auf dem Bildschirm eine komplett andere Farbe sehe als auf dem Endprodukt.

Im angehängten Foto kann man den starken Gelbstich vom Druckprodukt sehen (unteres Blatt ist von meinem eigenen Drucker mit denselben PDF).

Ich bedanke mich aber schon mal für eure Hilfe!

foto druckprodukt.png

01_Umschlag 2.pdf

Edited by qzhang
Link to comment
Share on other sites

Grundsätzlich sieht auf dem Bildschirm natürlich tendenziell alles brillanter aus, weil wir es da mit Lichtfarben zu tun haben. Solche starken Farbunterschiede gilt es aber natürlich zu vermeiden. Dafür wird man allerdings wohl kalibrierte Hardware brauchen. Monitore, Drucker, Scanner usw. verschiedener Hersteller nutzen meist auch verschiedene Farbprofile und sind nicht von sich aus aufeinander abgestimmt. Monitore verlieren mit der Zeit auch an Leuchtkraft. Professionelle Grafiker kalibrieren daher ihre Hardware regelmäßig. Dafür gibt es so genannte Kolorimeter, die allerdings nicht billig sind. Und man müsste auch erst lernen damit umzugehen. Es gibt aber auch Fachleute, die das für einen machen. Die kosten aber auch Geld. Ansonsten kann man sich nur selbst behelfen indem man seine Hardware durch Testausdrucke und Vergleiche mit der Bildschirmdarstellung wenigstens annäherungsweise aneinander anpasst. Ansonsten wird der Eindruck dessen, was man auf dem Bildschirm und dem Ausdruck des heimischen Druckers sieht, nicht wirklich verlässlich sein können. Ich selbst habe auch keine professionell kalibrierte Hardware.

Link to comment
Share on other sites

@iconoclast Ok, also muss ich einfach akzeptieren, dass sich die Farben da so stark unterscheiden können und dass Affinity die Farben nicht richtig umwandelt. Kann ich das umgehen indem ich nur in RGB arbeite und dann erst beim Export in CMYK umwandle oder durch ein Zweitprogramm wie PDF24 die PDF in CMYK umwandle? Würde das die starke Farbabweichung minimieren oder wär es dasselbe?

Link to comment
Share on other sites

1 minute ago, qzhang said:

@iconoclast Ok, also muss ich einfach akzeptieren, dass sich die Farben da so stark unterscheiden können und dass Affinity die Farben nicht richtig umwandelt. Kann ich das umgehen indem ich nur in RGB arbeite und dann erst beim Export in CMYK umwandle oder durch ein Zweitprogramm wie PDF24 die PDF in CMYK umwandle? Würde das die starke Farbabweichung minimieren oder wär es dasselbe?

Nö, würde ich nicht machen. Ich bin auch nicht absolut sicher ob das die Ursache für Dein Problem ist. Fakt ist aber, dass die Farben nicht zwangsläufig korrekt so ausgegeben werden können wie man sie auf dem Bildschirm sieht, wenn man seine Hardware nicht richtig eingestellt hat. Und das hat nichts mit Affinity zu tun. Das wäre mit Photoshop nicht anders.

Die Farbwerte sind zwar objektiv, aber wenn Du auf einem Bildschirm, der nicht korrekt eingestellt ist, nach Deinem optischen Eindruck eine Farbe anmischst, kann sie natürlich auch auf einem korrekt eingestellten Drucker nicht korrekt wiedergegeben werden. Das ist leider schlicht Logik und Physik.

Wenn Du eine Vorlage hättest, also das korrekte Farbspektrum (und möglichst auch einen Graukeil) auf Papier und auch als Bilddatei, könntest Du Deinen Bildschirm zumindest nach Augenmaß einstellen. Üblicherweise macht man das ja,wenn man einen neuen Bildschirm anschließt, oder eine neue Grafikkarte, ja sowieso so halbwegs. Wenn es um Farbtreue in Grafik und Bildbearbeitung geht, muss man da leider etwas pingeliger sein.

Link to comment
Share on other sites

Das ist mir ja schon klar, dass Farben auf Bildschirm nicht so aussehen wie auf Papier. Ich bezweifle aber stark, dass es an meinem Bildschirm liegt, da ich die PDF auf versch. Oberflächen angeschaut habe (versch. Monitore und Handyscreens) und die Farben relativ gleich waren (heller/dunkler/warm/kalt). Das ist auch nicht das erste Mal, dass ich was gedruckt habe. Erfahrungsgemäß ist das Druckergebnis relativ zufriedenstellend, weshalb ich meine Bildschirme nicht kalibriere. In der Uni habe ich ja auch an mehreren Bildschirmen mit mehreren Plottern gearbeitet, die nicht eingestellt sind. Das Druckergebnis hat sich aber nie so stark abgewichen wie bei dem. Ich gehe auch stark davon aus, dass es an Affinity liegt, weil ich sonst an CAD Programmen arbeite bzw. meine Farben woanders erstelle und sie dann nur als Bild ins Programm ziehe. Bei dieser PDF habe ich die Farben in Affinity selbst erstellt.

Ich mein, ganz ehrlich, auf dem Foto ist das eine beige und das andere einfach gelb. Das ist doch nicht mehr dieselbe Farbe.

Trotzdem danke für die Hilfestellung. Hab auch schon bei der Druckerei angefragt, vielleicht können die mir sagen, woran es liegt.

Link to comment
Share on other sites

9 hours ago, qzhang said:

muss ich einfach akzeptieren, dass sich die Farben da so stark unterscheiden können und dass Affinity die Farben nicht richtig umwandelt. Kann ich das umgehen indem ich nur in RGB arbeite und dann erst beim Export in CMYK umwandle

Das Farbmanagement von Affinity wurde im Forum schon öfter diskutiert, sowohl für Affinity Dokumente als auch für exportierte PDFs und Druckergebnisse. Da Affinity keine grundsätzliche Programmeinstellung anbietet, mit der vom User festgelegt wird, ob bei einer Änderung des Dokument-Profils entweder das Farb-Aussehen oder die Farb-Werte erhalten bleiben und mit Bildern anders umgegangen wird als mit Objekten, die vom User in Affinity eingefärbt werden (zB via Farbfelder), sind Überraschungen nicht selten und eine Klärung entsprechend schwierig. Dabei ist schon die Kommunikation via Forum oft nicht eindeutig weil die Beurteilung von Druckergebnissen über Fotos auf Bildschirmen mehrere Quellen der Beeinflussung enthält. (Auge + Umgebungslicht + Monitor + Farbmanagement).

Unabhängig davon bin ich wie du der Meinung, dass das Ergebnis der Druckerei nicht den Werten 12c 8m 16y 0k entspricht. Im Unterschied zu dir finde ich das Druckergebnis eher zu grün als zu gelb. Das zeigt schon zusammen mit deinen beiden Belegen (Screenshot + Foto), dass der Farbeindruck subjektiv und nur durch Messgeräte objektiv zu erfassen wäre und für eine tatsächlich objektive Klärung alle Beteiligten am selben Tisch sitzen müssen um wirklich dasselbe zu beurteilen.

Doch bei diesem großen Farbunterschied würde ich einen Fehler der Druckerei vermuten. Das kann durch die Farbsteuerung der Farbwalzen passieren oder vorher im RIP durch eine ungewollte Profil-Konvertierung. Besonders wenn du die Druckerei bisher als zuverlässig kennst, versuche sie zur Klärung zu bewegen, evtl. bieten sie dir Neudruck oder Preisnachlass an.

283149294_01_Umschlag2_ot.thumb.jpg.f09987f596dca33d0edf2802285117f5.jpg

Gute bzw. große Druckereien produzieren für ihre Maschinen Farbmusterbögen der CMYK Palette, meistens in Schritten von 10% je Farbe. Anhand eines solchen Farbfeldkatalogs könnt ihr den gedruckten Farbwert zumindest annhähernd herausfinden. – Vielleicht lohnt es sich auch, dir ein solches CMYK-Musterbuch, die sogenannte "Euroskala", anzuschaffen. zB hier oder hier (mit mehr Farbfeldern).

Viel praktischer als gedruckte Farbmuster ist natürlich, den Monitor kalibriert zu haben. Damit vermeidest du auch den Nachteil beim Buch, dass Auflicht (Papier) und Durchlicht (Bildschirm) miteinander verglichen werden müssen, was bei üblichen Raumlichtsituationen schwierig ist. Vielleicht ist das ein Grund, warum sich dein Foto und dein Farbfeld nach dem Druck deutlich unterscheiden?

Für den Workflow in Affinity hilft es, die von der Druckerei verwendete Farbprofil zu wissen und direkt und nur darin zu arbeiten. Jede Konvertierung / Profiländerung ergibt minimale Farbverschiebungen, die sich bei mehrmaliger Profiländerung auch gegenseitig beeinflussen. Doch alleine eine Änderung von sRGB-Dokument zu ISO coated v2 beim PDF-Export würde nicht eine so heftige Verschiebung wie in deinem Druck ergeben.

Wenn du in Affinity div. Export-Einstellungen versuchst (PDF-Version / Profil einbetten / Farben konvertieren) und die Ergebnisse in apple's Vorschau.app ansiehst wirst du mehr Unterschiede in den div. PDFs sehen als zB in Acrobat, weil die beiden Programme mit Profilen unterschiedlich umgehen. Eine gute Möglichkeit, ein gewünschtes Profil für die Ausgabe zu fördern ist der Export als PDF/X, weil dabei ein "Output-Intent" ins PDF geschrieben wird, der zur Ausgabe verwendet wird.

Seltsam ist aber, dass dein PDF mit diesem Ansichtsprofil (iso coated v2) einen anderen Farbwert anzeigt, der allerdings weder mehr Cyan noch mehr Gelb enthält, sondern entsättigt & farbneutraler ist (9 | 5 | 14 | 5). Deswegen wäre die Entstehung (Einstellungen) deines PDF interessant. Oder hast du in deiner .afpub-Datei für den Hintergrund eine andere Farbe als 12 | 8 | 16 | 0 ?

1670149323_01_Umschlag2_pdf-ot.thumb.jpg.b79aca291863f02ade6b4919f7abe880.jpg

macOS 10.14.6, MacBookPro Retina 15" + Eizo 27"

Link to comment
Share on other sites

Also erst mal lieben lieben Dank für die ausführliche Erklärung und auch die anderen Tipps.

Bzgl. den letzten Punkt, ja du hast Recht. In meiner .afpub-Datei habe ich genau den Farbwert wie der in der Pdf (9 | 5 | 14 | 5) genutzt. Ich weiß gar nicht, wie ich auf 12 | 8 | 16 | 0 gekommen bin. Was mir aber grad beim testen auffällt, ist, dass sich die Werte ganz leicht ändern, wenn ich den Farbblock von einer Datei in eine andere kopiere (+2 bei M). Ist das ein Bug von Affinity oder ist das einfach so?

Bleibt mir wohl nichts anderes übrig als das mit der Druckerei zu klären und Farbkataloge zu nutzen.

Link to comment
Share on other sites

11 minutes ago, qzhang said:

Was mir aber grad beim testen auffällt, ist, dass sich die Werte ganz leicht ändern, wenn ich den Farbblock von einer Datei in eine andere kopiere (+2 bei M). Ist das ein Bug von Affinity oder ist das einfach so?

Das passiert eigentlich nur, wenn die beiden .afpubs unterschiedliche Farbeinstellungen haben.

Bei der Beurteilung von Farbwerten im Colour Panel ist es auch sinnvoll, auf das Schloss zu achten. Wenn es deaktiviert ist, zeigt es den ursprünglichen Farbmodus beim Erstellen / Zuweisen der Farbe an. Entsprechend hilt es, das Schloss zu aktivieren (dunkler Hintergrund), um nicht versehentlich eine Farbe in einem anderen Modus zu erstellen oder zu checken. D.h. in einem CMYK-.afpub wäre der permanente Modus z.B. die CMYK-Slider (nicht RGB oder Hex).

macOS 10.14.6, MacBookPro Retina 15" + Eizo 27"

Link to comment
Share on other sites

Hallo qzhang,

habe mir nur dein PDF angesehen und bemerkt, dass die Pixelgrafiken in RGB sind. In dem Fall kann es gerne Probleme geben, weil die Umwandlung dann in der Druckerei evtl. auch erst an der Maschine passiert und da weiß man dann nicht, was rauskommt.

Sorry, falls da drauf bereits jemand eingegangen ist.

Hatte selbst grad Probleme, ein gescheides PDF aus dem Publisher rauszubekommen.

Link to comment
Share on other sites

@thomaso Oh, top, Danke! Hab mir einmal kurz die Erklärung auf der offiziellen Affinity Seite durchgelesen wozu das Schloss ist, aber nicht verstanden.

@mahu

Hallo mahu,

nein, da ist noch niemand drauf eingegangen. Lieben Dank für die Info! Das würde es erklären.

Wie hast du das aus der PDF lesen können? Das wäre super, wenn ich das selbst kontrollieren könnte.
Und hast du ein gscheides PDF rausbekommen? Falls ja, worauf muss man achten?

Link to comment
Share on other sites

49 minutes ago, qzhang said:

Hab mir einmal kurz die Erklärung auf der offiziellen Affinity Seite durchgelesen wozu das Schloss ist, aber nicht verstanden.

Wenn das Schloss aktiv ist, wird die Farbe von jedem Objekt im jeweiligen Modus angezeigt, also zB werden bei CMYK-Slider mit Schloss auch die in RGB / Hex erstellten Farben als CMYK angezeigt.

Zum Erstellen von Farben zB nur in CMYK hilft es, dass Schloss zu aktivieren. Umgekehrt verhindert das aber, dass eine Nicht-CMYK-Farbe in seinem "wirklichen" Modus angezeigt wird, das aktive Schloss kann den den irrtümlichen Eindruck machen, dass auch diese Farben in CMYK angelegt wurden.

54 minutes ago, qzhang said:

da ist noch niemand drauf eingegangen. Lieben Dank für die Info! Das würde es erklären.

Wie hast du das aus der PDF lesen können?

Eher nicht. Da die Farbverschiebung im Druckergebnis nicht die Bilder bzw. nicht das Rot betrifft sondern nur die Farbfläche des Hintergunds ist der Farbraum deiner Bilder (GIMP RGB / sRGB) nicht für die Grün-Gelb-Tönung des HG verantwortlich und deshalb bei dem Problem eigentlich unbedeutend.

Und: Selbst wenn die Bilder in CMYK gespeichert wären, würden sie zum Druck ggf. erneut umgewandelt werden, wenn das RIP ein anderes als dein ISO coated v2 benutzt. Es wäre also nicht von Vorteil, die Bilder vor dem Layout in CMYK gespeichert zu haben, wenn du das Farbprofil zum Druck nicht kennst, weil dann eine zweimalige Konvertierung erfolgen würde (rgb > cmky 'Du' > cmky 'Druckerei'). Wichtig ist deshalb, die Profile der Bilder beim Export einzubetten. Wenn du beim Export "Konvertieren" anklickst (zusätzlich oder stattdessen), kann das wiederum zur 2-fach Konvertierung führen.

Daher ist ein Export als PDF/X für den Druck eine bessere "Absicherung", weil dabei die Berücksichtigung deines Dokument-Profils (wegen des Output-Intent) im weiterverarbeitenden Prozess erzwungen wird. (auch wenn dadurch eine weitere Konvertierung in der Druckerei nicht ausgeschlossen werden kann)

Ein PDF-Analyse kannst du zB mit Acrobat machen, zB zeigt dort der Objektinspektor der Ausgabevorschau zu jedem Objekt verschiedene Eigenschaften an.

macOS 10.14.6, MacBookPro Retina 15" + Eizo 27"

Link to comment
Share on other sites

  • 4 months later...

Hallo!

Habe ein ähnliches Problem wie qzhang; bin jedoch verzweifelt und entnervt "back to the roots" gegangen:
Soll heißen 
Monitorkalibrierung, Lichtsituation, eingebundene Bilder / Grafiken, späterer Export, Konvertierungsoptionen und Druckerei-workflow... UND UND UND....
Mal alles außen vor.

Hätte 3% Yellow zu verschenken 😬 Wer will die?
Meine Farbauswahl zickt und funktioniert definitiv nicht so wie sie sollte. Ohne eine geöffnete Datei werden die Werte noch korrekt umgerechnet.
Bereits eine jungfräuliche Neuanlage jedoch und das Drama nimmt seinen Lauf... und die 3Y sind im Druck tatsächlich sichtbar!
Wie kann ich das beheben? Gibt es irgendwelche Preference oder Plist-Dateien, die gelöscht werden können, ohne wieder alles auf Null zu setzen?
"standardmässige Benutzerstandards zurücksetzen" zum Beispiel finde ich echt gruselig.

Grüßle
Sissi

Link to comment
Share on other sites

Sorry, kann ich bei mir nicht reproduzieren – und habe auch keine Idee, wie die 3% yellow bei dir entstehen.
(… außer, das Profil ist kaputt, verstellt, geändert?) … welche Profildaten hast du?

694165087_whitevsyellow_Profil.jpg.5fd0217e4c9ee3245459400956bc9597.jpg

Wenn du die RGB-Schieber benutzt, ab welchem RGB-Blau-Wert wechselt Yellow von 4 auf 3%? Bei mir sind es 249,9%.

148074596_whitevsyellow_rgbvscmyk1.thumb.jpg.4e5c2a2b283492a8df2f3b17b2ab8ee3.jpg

Ab 254,4% Blau zeigt es mir 0% Yellow, wobei dann noch immer HSL nicht bei 0-0-100 liegen:

1772545364_whitevsyellow_rgbvscmyk2.thumb.jpg.24762e95ef90138ba1e90a68125f5c75.jpg

1629837840_whitevsyellow_rgbvscmyk3.thumb.jpg.6357bce0048f164a54562a8e9f1d7832.jpg

macOS 10.14.6, MacBookPro Retina 15" + Eizo 27"

Link to comment
Share on other sites

Hi thomaso,

danke Dir für Deine prompte Rückmeldung.
Ob ein Profil in Ordnung ist und wie das überprüft wird, weiß ich nicht.
Mir ist aufgefallen, dass mein Pendant zu Deinem ersten Bildschirmfoto (also das Profil, das im Ordner Library der Macintosh HD liegt)
2007 erstellt wurde.

Profil_im_Macintosh_HD_auch_1-8-MB_von_2007.png.8c3462bcd071d6be4fdc9e3d17bad7ef.png

Das Profil musste für die Serif-Programme unter folgendem Dateipfad (Beispielhaft Publisher) abgelegt werden:
Benutzer_>_HOME_>_Library_>_Containers_>_com.seriflabs.affinitypublisher_>_Data_>_Library_>_Application Support_>_profiles
Dafür habe ich die Datei bei FLYERALARM downgeloaded.
Dateigröße identisch 1,8 MB.
Aber Änderungsdatum 2007 --- Erstellungsdatum von 2021 ¿?¿?¿? Das versteh ich auch nicht. Äußerst seltsam.

1625703626_Profil_aus_Containers__seltsam__Erstellt__Geandert.png.825c0c18ae231155fe37f4d5da260825.png

Soll ich das "seltsame" Profil gegen das erste von 2007 austauschen?
Oder soll ich das Profil komplett austauschen und neu downloaden?  ...und wenn letzteres, dann von wo?

Ja, ich bin völlig ratlos.
Sissi

Link to comment
Share on other sites

11 minutes ago, Sissi said:

Änderungsdatum 2007 --- Erstellungsdatum von 2021

Das ist irritierend, kann aber durchs Betriebssystem entstehen, vgl. https://www.infonautics.ch/blog/falsches-erstelldatum/

Momantan kann ich nur raten was deine 3% betrifft – und würde diverse Varianten testen: Programm, Export, Profil.

Aktuell würde ich einen Fehler von Affinity nicht ausschließen, vielleicht "nur" eine falsche Anzeige oder Schieber-Funktion? Bleibt das so auch nach Programm- / Computer-Neustart?

Welchen CMYK-Wert zeigt Acrobat wenn du eine Farbfläche in einem Dokument mit diesem Profil als PDF/X-4 exportierst? Falls dort 0 0 0 0 ankommt wären imho die 3% ein Fehler des Affinity-Interfaces (unter unbekannten Bedingungen). – Check mal, ob du in Affinity mit den 2 Files die darin genannten Werte bekommst:

   3 yellow statt weiß.afpub    3 yellow statt weiß.pdf

Das Profil gibt's bei ECI im Set mit anderen (alten) Profilen:  http://www.eci.org/doku.php?id=de:downloads2

Quote

ICC-Profile der ECI (alte Versionen)
Nachstehend finden Sie ICC Profile von Offsetdruckbedingungen, die noch nicht für die aktuelle Drucknorm ISO 12647-2:2013 aktualisiert wurden, sowie ältere Versionen einiger ICC-Profile der ECI. Diese Profile werden ausschließlich bereit gehalten für die Verarbeitung älterer bereits vorhandener Daten. In allen anderen Fällen wird grundsätzlich die Verwendung der aktuellen Profile dringend empfohlen. Das Paket ECI_Offset_2009 enthält die ICC-Profile

    ISO Coated v2 (ECI)
    ISO Coated v2 300% (ECI)
   ( ... etc. …)

 

53 minutes ago, Sissi said:

Das Profil musste für die Serif-Programme unter folgendem Dateipfad (Beispielhaft Publisher) abgelegt werden:
Benutzer_>_HOME_>_Library_>_Containers_>_com.seriflabs.affinitypublisher_>_Data_>_Library_>_Application Support_>_profiles

Kann sein und ist auf verschiedenen Systemen unterschiedlich und hier vermutlich egal weil der Ablageort keine Fehlerursache ist (das Programm erkennt / findet ja das Profil). Bei mir werden auch Profile von Affinity erkannt, die nicht in meinem User-Ordner liegen.

Du könntest höchstens prüfen, ob du evtl. 2 Profile desselben Namens auf deinem Rechner hast (und davon 1 kaputt ist?), – Affinity zeigt nicht an, woher es ein bestimmtes Profil bezieht. Dazu musst du in der mac-Suche "Systemdateien einschließen" aktiviert haben, sonst sucht Spotlight dort nicht. Oder du checkst manuell die 3 ColorSync Ordner auf deinem mac. (in Library | System > Library | User/Home > Library)

macOS 10.14.6, MacBookPro Retina 15" + Eizo 27"

Link to comment
Share on other sites

Hallo thomaso,

...“nur" eine falsche Anzeige oder Schieber-Funktion ist es leider nicht;
vergebene Druckaufträge wurden mit diesen Abweichungen gedruckt.

Ich würde hier auf dem Forum nicht um Hilfe bitten, hätte ich nicht schon zig erfolglose Programm- / Computer-Neustarts gemacht -
seit 2020 versuche ich mit den Serif- Programmen klarzukommen.
Seitdem besteht die Farbproblematik.
Hier meine Ergebnisse:

sissi_exportierenX4.thumb.png.6c4509ccfb86b1f5900359e3fbbd0126.png

 

sissi_export-mehr.png.14eeef3d621a5ef6b21be67819a4dc23.png

3 yellow statt weiß_thomaso-pub__sissi-exportX4.pdf

 

Acrobat (die gesamte Creative Suite von Adobe) steht mir nicht mehr zur Verfügung,
der Geschäftsleitung ist die Cloud zu teuer.
Deshalb habe ich mein PDF-Export-Ergebnis in AFF-Photo über die Kanäle („Verbund“) überprüft.

sissi-Photo_RGB-255-255-251_hat_2Y.png.468b0461fd897010599cf6d689d54a07.png

sissi-Photo_CMYK-0-0-3-0_hat_3Y.png.0f7884bfaeec310e2b576066ac2713e0.png

3 yellow statt weiß_thomaso_pub__sissiexportX4.afphoto

Völlig unsicher was noch helfen könnte, bitte ich um exakte Angaben wie genau ich jetzt vorgehen soll.
Es ist schon genug verquer gelaufen…

WAS MACHE ICH ALS ERSTES?

Alle Farbprofile löschen (denn natürlich habe ich mehrere Kopien davon aktuell auf dem Rechner)
und ein neu downgeloadetes ECI nur an den von Dir genannten Ablage-Ort?
Damals habe ich die Profile nur geladen, weil sie von den Affinity-Programmen eben nicht gefunden wurden!
 
Vielen lieben Dank im Voraus
Sissi

sissi-Photo_RGB-255-255-251_hat_2Y.png

3 yellow statt weiß_thomaso_pub__sissiexportX4.afphoto

Link to comment
Share on other sites

2 hours ago, Sissi said:

Völlig unsicher was noch helfen könnte, bitte ich um exakte Angaben wie genau ich jetzt vorgehen soll.
Es ist schon genug verquer gelaufen…

WAS MACHE ICH ALS ERSTES?

Alle Farbprofile löschen (denn natürlich habe ich mehrere Kopien davon aktuell auf dem Rechner)
und ein neu downgeloadetes ECI nur an den von Dir genannten Ablage-Ort?
Damals habe ich die Profile nur geladen, weil sie von den Affinity-Programmen eben nicht gefunden wurden!

Die Farbwerte in deinen Screenshots und Dateien sehen für mich okay aus.

Dass Affinity beim Umrechnen von minimalen Unterschieden in versch. Panels nicht 100% identische Werte zeigt vernachlässige ich als Problemursache der 3% Yellow. Diese mini-Abweichungen sind ein Problem von Affinity, nicht von deinem Rechner und haben evtl. mit Rundungungen von Werten zu tun. "Eigentlich" kann man Werte wie 256,9 % Blau oder 2,8 % Yellow nicht einstellen – auch wenn die Slider bei mir Dezimalstellen angezeigt haben, wurden getippte Dezimalwerte gerundet. Dass Werte zwischen den Apps unterschiedlich sind ist ein ähnliches Thema. – Doch grundsätzlich sind diese Unterschiede immer unter 1% und also nicht Ursache für dein 3 % Yellow Problem.

Hier ein paar screenshots zu diesen Mini-Abweichungen. In verkleinerter Größe, weil ich sie bei deinem Problem für nicht relevant halte. Aber sie zeigen zumindest, was bei mir mit deinem PDF/X-4 ankommt. Erst ein screenshot meines .afpub in APhoto geöffnet, dann drei mit deinem PDF/X-4. Der vierte screenshot zeigt, dass dein PDF in meinem APhoto das RGB Weiß auch in CMYK ohne Yellow angezeigt wird. (zum Vergrößern Klicken)

    3yellow_ot-afpub_1.thumb.jpg.28b078903aec9648371ab776ec9856b2.jpg .  3yellow_sissi_1.thumb.jpg.13fb5c7279cfc78205dc4399ebdb13b0.jpg .  3yellow_sissi_2.thumb.jpg.c84de08bd86d3825ab4270b1a98ec1f1.jpg . 3yellow_sissi_3.thumb.jpg.3925c2ef62d4a260e6aaa466544f9dcc.jpg

Ich weiß die Ursache leider nicht – zumal dein Affinity mit meinem .afpub & in deinem X-4 Export meines .afpub den 3%-Fehler nicht mehr anzeigt.

Die wahrscheinlichste Ursache für größere Unterschiede (nicht die mini-Abweichungen unter 1%) vermute ich momentan in deiner Farbprofil-Version. Ich weiß leider nicht, ob Affinity beim Öffnen ein in .aphoto eingebettes Profil benutzt oder ein lokal vorhandendes mit selbem Namen. Wenn dein Affinity beim Öffnen das eingebettete Dokument-Profil aus meinem .afpub verwendet, kann das erklären, warum der Fehler bei dir mit meiner Datei nicht erscheint und es kann entsprechend bedeuten, dass der Fehler an deiner lokalen Profil-Datei liegt.

Es kann jedenfalls nicht schaden, wenn du 1.) Profil-Kopien vermeidest (=löschst) und 2.) das Profil "ISO coated v2 (300%)" neu von ECI runterlädst. – Der Speicherpfad hat mit dem Problem nichts zu tun, und kann auf meinem mac/macOS auch anders sein als bei dir. D.h. du kannst alle Farbprofile in den ColorSync Ordner deiner User-Library legen, dort aber nicht in einen eventuellen Ordner "Display" und vorsichtshalber auch nicht in einen von Adobe angelegten.

Wenn es tatsächlich ein Problem mit einer bestimmten Profil-Datei ist, wird der 3% Yellow Fehler mit einem anderen Dokument-Profil nicht auftauchen. Hast du das mal getestet? z.B. mit der Version "ISO coated v2" (ohne "300 %" Gesamtfarbauftrag), oder mit der aktuelleren "PSO coated v3", das du auch bei ECI runterladen kannst.

 

Maybe someone else will pop in with an idea, what might cause your issue of 3% Yellow for RGB 255 255 255 as shown in the video of your first post. @lacerto @MEB

macOS 10.14.6, MacBookPro Retina 15" + Eizo 27"

Link to comment
Share on other sites

7 hours ago, thomaso said:

Maybe someone else will pop in with an idea, what might cause your issue of 3% Yellow for RGB 255 255 255 as shown in the video of your first post

Difficult to say without knowing the underlying color spaces that have effect on profile-based display values (that are not necessarily conversions, but "would-be-values").

Affinity apps are basically created on assumption that sRGB and D50 (Gamma 2.2) are used as RGB and Grayscale profiles, if they are not, odd things can happen both when showing color values in another color model ("would-be-values"), or performing ad-hoc-conversions and when actually converting color values. Here gray rectangles with identical RGB values have different visual appearance, and rectangles with different RGB values have identical visual appearance. There is no symmetry when converting from RGB to Grayscale, and Grayscale back to RGB (while there should be).

I noticed this a while ago when playing with Dot Gain grayscale "profiles" (borrowed from PS). They basically work ok when converting from RGB to Grayscale, but when converting back to RGB do not give the same appearance so the conversions are not symmetric, as they are in PS.  So e.g. R128, G128, B128 gives G36 (64% gray value in PS) when having sRGB and Dot Gain 15% as the color profile pair, but to go from Grayscale back to R128 G128 B128, you would need to use G50 (G36 would give R92 G92 B92). In other words, having the color lock of the Color Panel turned off, switching a few times between Grayscale and RGB models would make mid gray R128 G128 B128 become nearly full black.

I am not sure what happens in OP's situation but as K100 gives R40 G40 B40 when using ISO Coated 300%, the RGB profile certainly isn't sRGB so perhaps something similar happens here.

EDIT: Similar inaccuracy happens whenever switching or converting using the Color Panel also when switching between RGB and CMYK, but typically they are rounding errors and mostly insignificant unless performing multiple conversions (e.g. inadvertently switching color models multiple times while having the lock off).

Link to comment
Share on other sites

Thank you @lacerto for the enlightening input! It's even worse than expected with your examples with kind of "neutral gray". So it seems to be wise always just to ignore other colour selection models than the one the colour is meant for.

This can get respected for swatches easily – but what if you want to check / adjust a certain spot in an RGB image which is placed in an CMYK document? What colour model / picker would then show the "true" colour that may result in an exported PDF with document profile: RGB or CMYK picker? Or would you prefer to ignore generally any different model than the current document & output model (space / profile)?

I am not sure what you mean with "as K100 gives R40 G40 B40 when using ISO Coated 300%". To me K100 gives in this document either RGB 24-23-21 (8-bit) or RGB 9-9-8 (percentage). ... ?

macOS 10.14.6, MacBookPro Retina 15" + Eizo 27"

Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Loading...
 Share

×
×
  • Create New...

Important Information

Please note there is currently a delay in replying to some post. See pinned thread in the Questions forum. These are the Terms of Use you will be asked to agree to if you join the forum. | Privacy Policy | Guidelines | We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.