Jump to content
LeoDesign

Fehlerhafte PDF/X-Ausgabe und Überdrucken im Publisher

Recommended Posts

Hallo zusammen,

mal schauen, ob es hier auch eine deutsche Community gibt ;-)
Ich hatte mich so drauf gefreut, nach InDesign mein erstes Projekt mit dem Publisher umzusetzen. Doch zwei Dinge haben mir die Freude daran ein wenig verhagelt:

1.) Publisher friert ein: Ich hatte ab und zu auf Win10 eine erhöhte Prozessorauslastung, deutlich höher als vorher, und Publisher rührte sich kaum mehr. Zuletzt musste ich das Programm über den Taskmanager abstürzen lassen. Glücklicherweise funktionierte die Wiederherstellung und ich konnte normal weiter arbeiten. Keine Ahnung woran das liegt. Vielleicht hat ja auch darauf jemand eine Antwort...?

2.) Mein Hauptproblem: PDF/X-Ausgabe. Ob nun als X-1a, X-3 oder X-4, solange man beim Rastern "Nicht unterstützte Eigenschaften" angewählt hat, rastert Publisher ALLES. Ich erhalte also quasi eine große Bilddatei. Warum? Schwarze Texte sind darin nicht überdruckt, obwohl angewählt. Auch ein neu auf 4c-angelegtes Schwarz (0/0/0/100), welches extra auf Überducken gestellt wurde, wird nicht überdruckt. Also habe ich das Raster mal auf "Nichts" gestellt und siehe da, Publisher kann sehr wohl Vektor-Daten ausgeben und Schriften einbetten. Die Schriften sind dann bei X-1a und X-3 auch richtig überdruckt, aber nicht bei X-4?!?!

Ebenfalls "interessant": Bei der Einstellung wo nichts gerastert wird, kann der Publisher bei Ausgabe von X-1a sowie X-3 nicht mit Transparenzen aus dem eigenen Hause, nämlich Affinity Photo-Dateien, umgehen. Die transparenten Schatten waren einfach ausgegraut! In allen PDF/X-Varianten werden zudem die eigenen Publisher-Schatten und auch 3D-Effekte einfach weggelassen. Wenn ich rastern angebe, sind die natürlich da, aber eigentlich wollte ich nicht eine mehrseitige Broschüre zu einem riesigen Megabyte-Ungetüm aufblähen, mit zudem deutlichen Qualitätseinbußen beim Druck.

Hat jemand ähnliche Erfahrungen. Klappt bei euch die PDF-Ausgabe etwa problemlos? Gibts irgendwelche Tipps? Oder muss ich im Moment damit leben, bis der Publisher dahingehend irgendwann mal verbessert wird?

Freue mich über eure Rückemeldungen!
Gruß Leo

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo LeoDesign und Willkommen in den Foren,

1.) Brauche wirklich mehr Informationen darüber, was du damals gemacht hast, um zu erzählen, was passiert ist. Können Sie die Verlangsamung replizieren? Wenn ja, welchen Schritten folgen Sie?

2.) Es hört sich so an, als würden Sie versuchen, eine PDF-Datei zu erstellen, die Funktionen verwendet, die vom PDF-Standard nicht unterstützt werden. Affinity muss den Inhalt rastern, damit Sie einen Export erhalten, der so aussieht, als hätten Sie ihn entworfen. Müsste wirklich eine Kopie der .afpub-Datei, um zu sehen, ob dies der Fall ist.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Community,

ich habe das selbe Problem: Aus einer Affinity-Datei (die ich per idml Import geöffnet und bearbeitet habe) kann ich kein druckadäquates PDF schreiben. 
Fehler1: Beim Dokument werden die Schriften nur auf der ersten Seite als Pfade ausgegeben, auf den restlichen Seiten wird der Text gerastert
Fehler2: Wenn ich bei den Einstellungen auf Rastern: "Nicht unterstützte Eigenschaften" gehe, stürzt Publisher ab

Ich finde leider keine PDF Einstellung, die für den Druck passen könnte. Die betreffende Datei hab ich mal angehängt ...

 

Für hilfreiche Tipps wäre ich superdankbar!
 

BDL_02:20.afpub

Share this post


Link to post
Share on other sites

Zu Fehler 1: Du hast auf Seite 2/3 in Ebene 1 ganz oben in der Hierarchie die Anpassung Schatten / Lichter liegen, auf Seite 4 liegt recht weit oben die Anpassung Selektive Farbkorrektur. Da diese Anpassungen lose für sich liegen und nicht - sinnvollerweise - einem Bild oder Bildern zugeordnet sind, gelten diese Anpassungen für ALLE darunterliegenden Ebenen, also auch für die Textrahmen. Bei Textrahmen macht eine selektive Farbkorrektur überhaupt keinen Sinn (aus meiner Sicht). Daher werden die Texte auch gerastert.

Zu Fehler 2: Als PDF X-4 lässt sich das Dokument nicht exportieren, wird immer mit einer Fehlermeldung abgebrochen. Meines Erachtens liegt es am BDL-Logo auf Seite 1. Da scheint etwas drin zu sein, was APu nicht mag, denn ohne das Logo lässt sich das Dokument exportieren. Kannst du das Logo hier vielleicht mal posten? Geht auch so: Logo anklicken, auf Dokument barbeiten klicken, alles auswählen und Logo kopieren, Tab mit dem Logo schließen, Zwischenablage einfügen, das neu eingefügte Logo skalieren und drehen, das alte Logo löschen und das neue an die Stelle platzieren, dann klappt es auch mit dem Export. ;)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Super! Vielen Dank für die Tipps! Meine Fehler sind jetzt nachvollziehbar - ich hatte nachträglich noch Bilder in Publisher mit der Photo Persona bearbeitet und da wohl einen Fehler fabriziert.
Kann ich dir dafür was Gutes tun? 

Share this post


Link to post
Share on other sites
3 minutes ago, Ideeal said:

Kann ich dir dafür was Gutes tun?

Alles gut, dafür ist das hier ein Support-Forum. Ich war oft genug dankbar, dass man mir hier weitergeholfen hat. ;)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


×
×
  • Create New...

Important Information

Please note the Annual Company Closure section in the Terms of Use. These are the Terms of Use you will be asked to agree to if you join the forum. | Privacy Policy | Guidelines | We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.