Jump to content

larsh

Members
  • Content count

    396
  • Joined

  • Last visited

Everything posted by larsh

  1. Hallo, leider verstehe ich nach Lesen des Buches wie auch der Anleitung/ Hilfe nicht die magnetische Linie, zumal nicht zusammen mit der Gitterverzerrung (falls sie es denn dort gibt). Ich habe ein hohes Gebäude mit 20 mm WW und Shift geknipst. Das geht auch ganz gut (nach 6 mässigen/ stark verzerrenden WW nun mit Nik. 2.8/ 20 mm ais). Dennoch gibt es ganz oben leichte Rundungen der Gebäude-Senkrechten in die Ecken, links wie rechts, die das obere Fach betreffen. Dann probierte ich die Gitterverzerrung wie im folgenden Bild. Das Ergebnis ist auch einigermassen, aber Fummelei. Gibt es eine bessere Möglichkeit als die gezeigte? Ich hatte ja gehofft, magnetische Linien liessen sich jetzt frei im Raum neben eine Kante im Bild setzen und dadurch solche Kurven geradeziehen. Dank und Gruss, lars
  2. That is a great help! Thank you. The roof correction helps very much. I did not see the points between the meshes as tool making curves. And I did not try to change the whole line on one side in once. It will need some time to do it again. Best regards, lars
  3. Hi, thanks a lot. I did it in this way with another house and another lens, where the line was a big S. Former I did not think to use such tool again, so I forgot how I did it. Now I need it some more for another project. To work only on the top, as shown now, is to explain my question. In this way it is possible to work allong the whole line. But what means magnetic helpline? I read along all the helps. I´m not able to give normal helplines another color!!! To stupid. And don´t find intelligent helplines. So, please tell me how you did it? I see what is the result. If I understand it right you make it as I did. Setting the Mesh Warp near the house and then move point by point to the helpline by hand? (I did 5 or 6 along the whole line) Or is there really a magnetic help? lars
  4. larsh

    White field

    Hi, Chris. After I deleted the app and all files Affinity and Serif (without the one may be include the license) and loaded up the whole app new from your HP there were no more white fields. But it was not a long time, and today comes the new part .249. We will see... Regards, lars
  5. larsh

    White field

    Thanks Chris, I´m sorry never to see them coming up. If I see it it is there. Clear, they are left or above and look a little as the fields of the menus. My hidden mac menu is on the left but this fields with the writing are a little bit round as you know. The place where they come out says nothing to me. Above in APu I use the image field to choose images... If I work with APu most time Capture One (11) is in the background and Finder. You know what happens in its menus on this places. But, Chris, it is not a problm for me. If my system is the only one... So what. What I want to do is to deinstall APu completly to make it new. I deleted the app and the folder in the hidden library. But the new installed app knows what I worked with before. Where are the setting files to remember that, please? Reg. lars
  6. Hi, weiterhin ist die Exportfunktion problematisch: mal vergrauen die Bilder, mal nicht, mal steht 300 dpi dort, ausgegeben wird 72 (ein Fehldruck ist schon passiert). Möglicherweise funktioniert eine neue Einstellung erst beim zweiten mal eines Eintrages. Ich weiss es nicht, will mich derzeit auch nicht darum kümmern; irgendwie lässt es sich regeln. EDIT: ich übersah das neue Bikubisch (anstelle: Lanczos3); das scheint regelhaft zu funktionieren. In der deutschen Übersetzung steht in Dokument noch Englisch. Die bereits angezeigten weissen Felder tauchen weiterhin auf, oben wie links. Gruss, lars
  7. Moin, verstehe ich zwar an dieser Stelle nicht. Aber magst Du mir bitte noch sagen, wie ich APu komplett inclusive versteckter Einstelldateien löschen kann, ich würde es gern von Beginn an ganz neu aufspielen; die Mac-Suche zeigt mir nichts, auch nicht bei sichtbar gemachter Library, aus der ich auch den Ordner für die Beta löschte. Installiere ich aus der Ur-DMG .238 heraus neu, weiss es dennoch, welche Dateien ich zuvor lud. Alle Einstellungen intern zurückzusetzen hilft auch nicht. Ich habe nun auch alle Anforderungen beim Starten nach fehlenden Dateien erfüllt, die zwar in der "nicht-verknüpften" Darstellung, aber nicht im Verzeichnis mehr vorhanden oder dort geändert waren, gleichwohl richtig gedruckt wurden, weil die Afpub eben einbettet. Gruss, lars PS: was ihr mit "verstehen" meint, ist vermutlich ein anderer Begriff als ich ihn verwende. Ein Programm verstehen ist für mich mehr als die Grundeinstellungen zu kennen. Wie soll ich z. B. verstehen, warum RGB/ Adobe98 nicht, wie ich zuerst annahm, in die Maske: Mehr bei Export einzutragen ist, sondern offenbar in die Dokumenteinstellung? Wie, dass zugleich in letzterer Dein Eintrag 96 dpi nicht nötig ist, sondern auch 300 dpi lauten kann, um dennoch korrekte 96 dpi PDF zu erzeugen? Warum soll ich wissen, was Sampling ist? Ich sehe auch nicht, wie ich Themen vermischt hätte. Es gab ein Auflösungsproblem, das in einem anderen Forum/ Thread MEB löste. Und ein Farbproblem, das Du löstest – nur dass ich es in die Maske: Mehr eintrug. Und die weissen Felder konnten nur ein HInweis sein, der mich nicht weiter interessierte, sie wurden ebenfalls in einem anderen Thread behandelt. Alle diese Probleme habe ich ja bildlich belegt, wie auch meine intensiven Einstellungsbemühungen gegen die Vergrauung.
  8. Da haben wir noch etwas gemeinsam, ich versteh´s auch nicht, und wir sind beide beharrlich! Exakt Deine Einstellungen mit 96 dpi usw. ergaben eine Datei von 104,4 MB (182 Seiten mit je einem Bild 2550x1700 px). Dazu muss gesagt werden, das ist genau die Grösse, die ich beim Testen direkt zuvor erhielt; bei 300 dpi. Das bestätigt meinen bereits erwähnten Eindruck, APu ändert (manchmal?) erst beim zweiten Export die Parameter. Der identische zweite Versuch ergab dann 11,4 MB, ist aber, wie bei 72 dpi, unbrauchbar, weil mit (sampling?) bilinear gemacht: Linien werden zerstückelt, weshalb MEB stattdessen Lanczos 3 empfahl. Der dritte Versuch mit Lanczos 3 und 10,1 MB war ok, auch hinsichtlich der Farben. Dabei ging es nicht um leichte Veränderungen, sondern um unbrauchbare oder brauchbare Ergebnisse; bei nur gegenständlichen Motiven habe ich das zuvor womöglich nicht immer bemerkt (wie in dem von Dir erzeugten PDF ja auch nicht auffällig). Doch bei Portraits (und Spaghetti) ist das entscheidend; ich hänge den Unterschied noch mal dran; DARUM GING ES PRIMÄR! Es liegt also offenbar an der Dokumenteinstellung, ob 72 oder 96 dpi ist dabei wohl egal. Gut, ich bedanke mich noch einmal ganz herzlich! Mit bestem Gruss, lars
  9. So, hier nun eine Mini-Afpub (verknüpft). Übrigens stimmt meine oben genannte Grundeinstellung nur insofern, als die Farben richtig kommen; es wird aber, trotz Angabe: 72 dpi, offenbar die PDF in 300 dpi exportiert. Ändere ich unter Dokumenteinstellungen von 300 dpi auf 72 wird die PDF grösser, ca. von 29 auf 32 MB. Erst wenn dort, Dokumenteinstellungen, auch die Farbe geändert wird, nun wieder bei 300 dpi, auf RGB/16 und Adobe 98, also auf meine Bilddatei-Daten (sofern Capt.One /16 bit macht), bekomme ich bei Maske: Export 72 dpi etc. wie oben gesagt, eine PDF mit richtigen Farben und 6,8 MB. Darauf soll man erstmal kommen. Du hast recht, alles Einstellungssache (wenn zumindest ein grosser Teil der Voreinstellungen geändert wird; allein für die Feststellung, bilinear sei falsch für 72 dpi, haben ja mehrere Leute mir zu helfen versucht, bis MEB es dann wusste). Vielleicht wird es in der fertigen Version ja zwei speicherbare Grundeinstellungen für 72 und 300 dpi für Deppen wie mich geben...? Gut, jetzt maule ich ein wenig, liegt mir gar nicht. Besten Gruss, lars larshennings.de-klein.afpub
  10. larsh

    White field

    Hi, I don´t understand it. But this fields are fixed too in a PDF in Vorschau, only Quitt Apu deletes them, if there is one, sometimes. It is not a problem for me. Reg. lars
  11. Hi, es würde doch für mich wirklich reichen, wenn ich verstehe, was ich einstellen muss! Ich bin kein Grafiker o. dgl. und benötige genau zwei Exportformen: 72 dpi für Web und 300 für Druck, was immer funktioniert hat. Aber es ist nicht so, dass ich mich nicht mühe. Ich habe noch etwa ein Dutzend !!! Versuche gemacht. Die letzten drei waren systematisch richtig (zuvor gab es einen weissen Balken, kann mir aber keinen Zusammenhang vorstellen), dann Neustart APu: In der ersten Export-Maske: eintragen PDF-EXPORT (verschwindet wieder bei Seiteneintrag), also NICHT: PDF-web (da hatte ich früher alles mögliche versucht). unter Maske MEHR: (PDF-Export fehlt oben) BIKUBISCH (früher lanczos) dort bei PDF 1.7: RGB; ADOBE (1998), (wie meine Bilder) Soweit für den Moment, ich versuche auch nachher, die weissen Balken noch im anderen Thread wiederzufinden (von dort bin ich doch hierher vertrieben worden). Was ich alles eingestellt habe, sieh, ich rechtfertige mich schon: angehängte ZIP mit den letzten Tests und zwei Screenshoots zur Farbdifferenz APu - PDF, Stichwort Vergrauung. Dank und Gruss, lars Archiv.zip
  12. Fine, if APu shows with the image icon the pics in the folder what includes pics and afpub if started out of it. Reg. lars
  13. Himmel hilf, was ist denn hier los. 230 Post gings nett und unkompliziert. Jetzt soll ich plötzlich englische Bücher über PDF lesen, Handbücher gleich, mir platte Sprüche anhören... Ich schrieb oben bereits: "Nachdem für meine Arbeit die letzten Probleme gelöst sind, bei 72 dpi PDF in den Voreinstellungen NICHT bilinear stehen zu lassen und dort NICHT davon auszugehen, dass die ICC aus der Bilddatei übernommen wird, ist die BETA für mich fast perfekt und ich bedanke mich bei allen, die mir halfen." Ich benutze APu wie AP und AD und manche anderen Programme als Hilfsmittel, benötige bei ersterem das Anlegen einer Publikation incl. Ränder – kann ich; etwas Text mit nur einer Schrift – kann ich; das Einsetzen von Bilddateien – kann ich; und zuletzt den Export in zwei Auflösungen – geht jetzt auch, s.o. ich habe mir auch die letzten Empfehlungen angesehen, komme mit ihnen aber schlechter zurecht als mit der "Tafel/ Krücke". Damit bin ich hier sowieso raus und alle können sich beruhigen und nicht noch ein "Sorry" hinterherstöhnen... Aber auch für die letzten Hinweise bedanke ich mich noch einmal und scheide lächelnd... HTH
  14. Pardon, HTH, ich sah erst in der Email, dass es weitere Versuche gab, mich zu überzeugen. Mir gefällt an der Krücke die maximale Übersicht. Ich verstehe auch nicht, wie die Icons in Place Image kleiner und in zwei Reihen nebeneinander gesetzt werden können. Ausserdem verhakt sich das dauernd in den Feldern rechts (nein, bitte keine weiteren HInweise). Meine Suche nach Folder X gab die Frage zurück, ob im Internet weitergesucht werden solle... Ich bin nicht völlig, nur ziemlich unwillig, mir mehr als nötig anzueignen in diesen Dingen (das letzte Handbuch, das ich richtig durchsah, erlaubte mir, autoexec.bat und config.sys einzustellen). Wenn die Krücke doch das Weiterarbeiten erlauben könnte; vielleicht lässt sich dazu ja in späteren Versionen noch etwas tun. Seitdem die PDF-Exporte richtig laufen bin ich zufrieden. Mehr würde ich ohnehin immer vergessen haben, wenn ich nach Wochen wieder mal APu benutze. lars
  15. Zu schnell für mich: reset Studio! Dank und Gruss, lars
  16. Aha, ja, das Place Image Tool und die Dateidialogbox. Mir würde es am besten gefallen, links die pages und rechts nach Wahl die Dateidialogbox zu haben, weil ich dann die grösste Übersicht hätte, ohne die Arbeitsbereiche hin und her zuschieben (s. u.), zumal wenn die Angabe der Seitenzahl der bereits eingesetzten Bilder nicht möglich ist. Die Bilder sollen zueinander passen, und wenn neue kommen, muss womöglich von hinten nach vorn und alles durcheinander geschoben werden... Aber ich sag nochmal, ich bin jetzt ganz zufrieden, empfehle nur, diese Möglichkeiten aufzunehmen. Allerdings habe ich eben irgendwas verstellt: die Dateidialogbox läuft bei Vergrösserung plötzlich unter die pages und rechts unter navigator etc.; und die senkrechte Scrollleiste rechts sitzt ganz aussen, die zuvor direkt neben den Seiten in der Mitte platziert war (im Moment habe ich das Hauptfeld verkleinert, navigator sitzt rechts aussen. Wie kann ich das wieder ändern, bitte?
  17. Hallo, Bildertafel ist die Tafel oder der Rahmen, der aufklappt, wenn links das Bildsymbol aktiviert wird, um 1. Bilder in die Publikation zu ziehen oder 2. sie anzuklicken, um dann mit einem weiteren Klick in den vorbereiteten Bildrahmen das ausgewählte Bild einzusetzen. Es ist wohl tatsächlich ein Finder-Fenster, das dafür von Apu genutzt wird, leider an die obere Kante gefesselt. Es ist ebenso möglich, Bilder direkt aus einem Finder-Fenster zu ziehen, aber umständlicher. Gruss, lars
  18. Ich vergass noch einen Punkt 5. Es wäre prima, wenn in der Bildertafel die bereits in der Publikation eingestellten Bilder mit der Seitenzahl, wo sie eingefügt sind, bezeichnet werden. Zur Veranschaulichung anbei eine Darstellung mit meiner als optimal empfundenen Einstellung von APu. Ich statte also alle Seiten mit einer identischen Randbegrenzung aus, die zugleich als mganetische Linien die Bilder passgenau aufnehmen, sei es quer oder hochkant, ziehe aus der Bildertafel direkt zwei, manchmal drei Bilder runter, die dabei automatisch einen passenden Rahmen erhalten; erster Klick zum Schieben in die obere linke Ecke, ein zweiter, um die etwas grösseren Bilder (in Pixel) unten oder rechts einzuordnen – fertig. Im Moment muss die Bildertafel oben quer über den ganzen Bildschirm gesetzt werden, zwei Icon hoch, dann ist von den bereits eingesetzten Bildern nur die untere Doppelseite zu sehen. Liesse sich die Tafel rechts hochkant über den Seitenbereich schieben (oder auch mal beiseiteschieben), könnte ich 1. vier Bilder zugleich sehen und deren Zusammenhang und die Qualität besser beurteilen als nur in der Übersicht links. Deshalb ist es hilfreich, die Bildertafel beim Arbeiten offen zu halten, sie also nur auf Wunsch mal wegzuklicken (ESC). Bei ca. 200 Bildern, die sich über Wochen ansammeln, sind die kleine wie grosse Übersicht sehr hilfreich. Das gilt insbesondere, wenn dann abschliessend ein Arbeitsheft druckfertig gemacht wird und manches Bild über grössere Distanzen neu zu verschieben und zwischen andere grafisch passend einzusortieren ist. lars Ein Entwurf eines Arbeitsheftes kann als PDF hier geladen werden, um den Umfang besser zu erfassen: http://www.larshennings.de/down/larshennings.de-2-sammlung-72.pdf
  19. Hi, besten Dank, die sprechen hier alles bis hin zu chinesisch (und meine 250 posts waren alle in meinem Denglish-minus). Was Du zu 2. sagst, kann ich nicht nachvollziehen, da ich nicht in den Finder will, sondern direkt den Rahmen verschieben, der dann immer beim Aktivieren durch das Icon wieder so auftauchen soll. Nun arbeite ich aber auch in der Quickversion: Bilder-Rahmen aktivieren, Bilder direkt ins Blatt ziehen, OHNE dort vorher einen Rahmen zu erstellen (wie es nötig ist, um das Bild bei den Layern zusätzlich zu sehen und zu manipulieren). Und dann muss ich über ESC den Rahmen erst verschwinden lassen, bis alle Funktionen frei sind. Da ich den Rahmen schon ganz breit und auf zwei Icon-Reihen hochgezogen habe, ist wenigstens etwas Platz zum Einsetzen vorhanden. Ich kann allerdings auch direkt von Finder aus die Bilder reinziehen, aber das muss ich jedesmal erst einrichten, so geht es schneller. Und da ich meist jeweils nur wenige Bilder reinziehe, ist der eingebaute Rahmen besser. Für mich ist das aber nicht interessant, ich mache nur hin und wieder ein einfaches Arbeitsheft mit immer zwei gleichen Bild-Formaten (hoch, quer), soll nur ein (erneuter) Hinweis für das Projekt sein. Sei gegrüsst, lars
  20. Hi, that´s right, but it is difficult to move around the pub. But for me it´s ok now. Thanks to all. I will tell what could be better, but in German; it was not so easy to understand my problems as in the first time here. No more fun for me with my "Englisch"... Nachdem für meine Arbeit die letzten Probleme gelöst sind, bei 72 dpi PDF in den Voreinstellungen NICHT bilinear stehen zu lassen und dort NICHT davon auszugehen, dass die ICC aus der Bilddatei übernommen wird, ist die BETA für mich fast perfekt und ich bedanke mich bei allen, die mir halfen. Was sich noch optimieren lässt, sei abschliessend noch einmal zusammengefasst. Zum Verständnis: ich nutze APu nur für "Bilderbücher" mit sehr wenig Text (Times reicht und wird richtig eingebettet). Dazu gibt es für jedes Projekt nur ein Verzeichnis mit den JPG und der AFPUB. 1. wäre es hilfreich, wenn immer die zum jeweiligen AFPUB gehörige Tafel mit den einzubindenden Bildern aufgerufen würde (nicht die jeweils vorherige); 2. diese Tafel frei beweglich wäre, so dass sie rechts senkrecht angeordnet werden kann, um den Raum mit den Buchseiten ganz zu sehen; 3. die Sperrung aller Funktionen aufgehoben wird, solange die Bilder-Tafel geöffnet ist, um während des Einsetzens frei über die ganze Publikation und die ganze Tafel scrollen zu können. Vielleicht ist ein erstes Einsetzen/ Zuordnen der Bilder links in die Übersicht sinnvoll. 4. das Fixieren der jeweilig eingetragenen Voreinstellungen bei EXPORT/ MORE. Weiter viel Erfolg, lars
  21. Hi, Walt. No question, but a recommendation. If working with several publications and clicking the image button to show the folder with pics, it comes not this one I worked with actual, if working before with another folder, but that which was open before; may be another project folder. I save the APu file in the folder with the pics. So it should not be a problem to activate the pics table in the actual project folder. By the way, I hoped the image table would not stop all work till it is closed again; so it was possible including pics to several places in the pub. Reg. lars
  22. larsh

    White field

    There is one more; was away next command.
  23. Hi, some hours it needs to find out, that PDF is not PDF, and the PDF-export gives only good colors, if PDF-X4 is used, bilinear is set, while the setting: "PDF-print" out of APu is more grey. Is there a setting to make it better? PDF-X4 is near what I see on the APu screen (no exact calibration) and on the screen of Capture one. And it is accepted at blurb.de, where my prints are done. Best, lars
  24. Hallo, ich mühe mich damit ab, die Einstellung zu finden, mit der ein 72 dpi PDF fürs Web in (einigermassen) richtigen Farben zu exportieren ist. Es gibt ein Problem mit der Vorsteinstellung, so dass in MODE nicht: biliniar stehen bleiben darf, sondern entweder Bicubic oder lanczos3 einzustellen ist. So wurde es hier gesagt und hat auch geklappt. Nun habe ich aber das Problem, dass bei der Einstellung: PDF (for web) das Ergebnis mit vergrauten Farben ausgegeben wird. In Capture One, aus dem die JPG in APu übertragen werden, und in APu sind die Farben identisch, und erschwerend (für mich) kommt hinzu, es ist mir schon "passiert", ein PDF mit entsprechenden Farben zu exportieren – ich weiss nur nicht (mehr) wie. Es kommen, das sei sicherheitshalber erwähnt, die Farben bei: 300 dpi als PDF/ X-4 auch (recht) gut raus. (ein Druck ist noch nicht da; ebenso kommt bei: PDF (flatten) die Farben richtig, hilft aber nicht weiter, da ich nicht weiss welche dpi benutzt werden... ) Kann mir bitte jemand helfen, die richtige Einstellung (wieder-) zu finden (ohne dass ich erst einen Kursus in PDF machen muss). Dank und Gruss, lars
×

Important Information

These are the Terms of Use you will be asked to agree to if you join the forum. | Privacy Policy | Guidelines | We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.